SPECIALS M2 SAVOGNIN

WAS SIND CAMP-SPECIALS?

Immer wieder bekommen wir von KursleiterInnen oder TeilnehmerInnen Anregungen für die Durchführung eines neuen Campkurses.
Wir haben dieses Jahr nun die ersten Ideen umgesetzt und führen an ausgewählten Camporten und einzelnen Wochen diese Spezialkurse durch. Wer sich also dafür interessiert, muss sich die entsprechenden Termine frei halten!

STYLING+PERSONALITY

Veranstalter: Catwalkschule Zürich
5x3 Lektionen à 50 Min. Gruppengrösse max. 12
Vorkenntnisse: keine, Girls only!
Camport: M2 Multicamp Savognin (Teens)
Camppreis alles inkl. CHF 1480
Kursdaten: Wochen 29, 31

Dieser attraktive Special wird von der Catwalkschule in Zürich angeboten und beinhaltet das Rüstzeug für selbstbewusste Girls: Eigenständiges, auf die Persönlichkeit abgestimmtes Schminken, Posieren und Laufen. Eine Chance, sich von den heutigen Idolen im Fernsehen kreativ zu entfernen und sich selber als eigener Star zu erleben! Dabei steht die Förderung der eigenen Identität im Vordergrund.
Dazu werden Bewegungstechniken, Körperhaltung, Auftreten, Schrittkombinationen und das Posieren vor der Kamera beigebracht. Dies und vieles mehr wirst du in unseren Kursen lernen, die von Expertinnen geleitet werden. Die Kurse richten sich an alle Leute, die sich für die Welt des Modeln und des Schauspiels interessieren oder sie näher kennenlernen wollen, und umfassen:
Posieren
Auftreten
Benehmen
Make-up
Laufsteg

Zum „Catwalk-Special“ gehören natürlich auch ein Fotoshooting und eine eigene Modeschau! Am Nachmittag treffen sich alle Campteilnehmerinnen zum gemeinsamen Freizeitprogramm.

AMERICAN DANCE

  • Veranstalter: American Dance Center Zürich
  • 5x3 Lektionen à 50 Min. Gruppengrösse max. 12
  • Vorkenntnisse: keine
  • Camport: M2 Multicamp Savognin (Teens)
  • Camppreis alles inkl. CHF 1480
  • Kursdaten: Wochen 30, 32

Ziel ist es, den Streetdance näher zu bringen, geschichtlich und tänzerisch. Während fünf Halbtagen à jeweils 3 Lektionen werden die Tanzfreudigen durch Theorie und Praxis in den Streetdance eingeführt, und es wird gezeigt, welches die Unterschiede zwischen Basics, Choreografie und Freestyle sind. Ein ausgebildeter Tanzlehrer steht dabei zur Verfügung. Ebenfalls werden Filmausschnitte gezeigt, um das Verständnis für den Tanz aufzubauen.
Am Nachmittag treffen sich alle CampteilnehmerInnen zum gemeinsamen Freizeitprogramm. Abends können nach Wunsch weitere 90 Minuten zur Repetition oder zum Vorstellen anderer Tänze genutzt werden.

„New School"
, “New Style”, “LA Style”, “NY Style”, viele Namen, der wohl populärste wurde von den Medien kreiert: ”Hip Hop Dance". Wenn man recherchiert, wird man eines besseren belehrt, da es sich bei „Hip Hop“ um eine Kultur mit 4 Elementen handelt: B-Boying, MCing, Writing, DJing und nicht um einen Tanz direkt. Sollte es aber dennoch passieren, dass ein Tanz in direkter Verbindung mit Hip Hop gebracht wird, wäre wohl das “Breaking” an erster Stelle und das in Frankreich bekannte “Hype Dance” (in den USA Hip Hop Dance) an zweiter Stelle zu nennen.
“Choreografie” oder “Videoclip Dancing” kann zu verschiedener Musik getanzt werden. Die Hip Hop Industrie boomt, deshalb sieht man mehr Hip Hop Musikvideoclips auf den Musiksendern VIVA und MTV als andere Stile. Die meisten Choreografien bedienen sich zur Zeit aus Elementen, Steps und Basics des Popping und Boogaloos Bereich.
Powered by Synergee